Nachrichten

Zum Abschluss gab es Pizza für die Kühe

Die vierte Klasse der Grundschule Innernzell-Schöfweg besuchte den Zeintlhof als Jahresabschlussprojekt im Rahmen des Heimat-und Sachunterrichts. Schulen können das ganze Jahr einen Bauernhofbesuch mit verschiedenen zum Lehrstoff passenden Inhalten buchen. In den Ställen am Erlebnishof stehen viele Hoftiere, davon ca. 30 Milchkühe.

Lernprogramme gibt es zur Hühnerhaltung, Milchproduktion, Getreide- und Kartoffelanbau oder Landschaftspflege. Unter dem Motto: „Erzähle es mir und ich vergesse, zeige es mir und ich erinnere mich, lass es mich tun und ich verstehe“ nahm sich Bauer Manfred Zeintl viel Zeit und beantwortete geduldig die vielen Fragen der Kids. Seine beiden Kinder Amelie und Quirin, die sich ein abwechslungsreiches Programm überlegt hatten, zeigten den Besuchern sogar den großen Gerätefuhrpark. Abschließend durften die Kinder eine „Pizza für Kühe“ belegen und an einer künstlichen Kuh ihre Geschicklichkeit beim Melken beweisen. Gesponsert hatte diesen Tag (Übernahme der Buskosten) der Elternbeirat um Vorsitzende Tanja Marx und die Familie Zeintl selbst, die auf die Workshopkosten verzichtete und die damit den Viertklässlern einen letzten gemeinsamen Ausflug ermöglichten, bevor sich mit dem Beginn der Sommerferien die Wege der Schüler trennen werden. "Was war für euch heute am schönsten und interessantesten am Hof?", wollte Bauer Manfred Zeintl von den Kindern nach drei "Unterrichtsstunden" zum Thema „Bauernhof und Bauernhoftiere –eine Sinneserfahrung“ am Erlebnisbauernhof Zeintl in Schöfweg-Langfurth wissen. Die Antwort kam wie aus einem Mund: "Alles!" Besonders gefielen natürlich die Tiere wie die neugeborenen Kälbchen, die Kätzchen, die Pferde und das neugeborene Fohlen, der Esel Joschi, die Hühner und die Fische. Aber auch die Melkanlagen und die riesigen Traktoren beeindruckten die Kinder. Rektorin Corinna Lang – zugleich Klassenlehrkraft – lobte das Engagement der ganzen Familie Zeintl und bekräftigte, dass dieser Ausflug sich für alle Klassen der Grundschule lohnt.