Nachrichten

Norbert Füller und Josef Kern durch Feuerwehrverband ausgezeichnet

Bei der Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes wurden neben weiteren verdienten Feuerwehrkameraden auch der 1. Kommandant der FF Gmünd, Norbert Füller und der 1. Bürgermeister der Gemeinde, Josef Kern, für ihren langjährigen Einsatz für des Feuerwehrwesen geehrt.

Norbert Füller wurde u.a. für seine langjährige Zeit als 1. Kommandant mit dem silbernen Ehrenkreuz des Bezirksfeuerwehrverbandes Niederbayern ausgezeichnet, Bürgermeister Josef Kern erhielt die silberne Ehrenmedaille des Bezirksfeuerwehrverbandes. Er ist seit Gründung des Verbandes als „Einzelmitglied“ dabei und unterstützt in seiner Funktion als 1. Bürgermeister die Feuerwehren in vorbildlicher Weise.

 

Laudatio für den 1. Bürgermeister der Gemeinde Innernzell, Herrn Josef Kern

36 Jahre ehrenamtlich im Gemeinderat Innernzell, davon 30 Jahre als verantwortlicher 1. Bürgermeister (BGM), das sind schon beeindruckende Zahlen, die BGM Josef Kern vorweisen kann!

In dieser langen Zeit hat er nicht nur die Geschicke der Gemeinde maßgeblich mitgestaltet und gelenkt, sondern auch dafür gesorgt, dass der Brandschutz in der Gemeinde zu einhundert Prozent gewährleistet ist. Alle Gemeindeteile sind an die öffentliche Wasserversorgung angeschlossen, zwei Hochbehälter sorgen dafür, dass genügend Löschwasser vorgehalten werden kann. Diese sind zudem durch entsprechende Leitungen und Pumpen verbunden, so dass an jedem Ort der Gemeinde genügend Wasser vorhanden ist. Zudem stehen noch Zisternen und Löschweiher zur Verfügung, die den Brandschutz noch zusätzlich unterstützen.

Die Investitionen hierfür gehen in die Millionen, wurden aber mehr als sinnvoll angelegt.

Daneben wurden auch die drei gemeindlichen Feuerwehren Innernzell, Gmünd und Hilgenreith mit den notwendigen Fahrzeugen und Gerätschaften ausgestattet, um den Brandschutz zu gewährleisten. Hierbei war es ihm wichtig, dass sich die drei Feuerwehren mit ihren jeweiligen Ausstattungen ergänzten und keine überdimensionierten Fahrzeuge angeschafft wurden. Dass dies so geregelt wurde, ist seinem Weitblick und Verhandlungsgeschick geschuldet, denn jeder dürfte noch wissen, dass vor 30 Jahren nicht immer diese Einsicht bei den Vorständen und Kommandanten der Feuerwehren vorhanden war. Jeder schaute zum Teil mit Argusaugen darauf, dass seine Feuerwehr nicht zu kurz kam, wenn es um Neuanschaffungen ging.

Er schaffte dies vor allem dadurch, weil er immer einen guten Kontakt zu den Verantwortlichen hatte, auf deren Wünsche und Anregungen auch einging, so weit es die Finanzen der Gemeinde zuließen, und immer auf Augenhöhe mit ihnen verkehrte. Nicht zuletzt deshalb gelang es ihm auch, eine Abmachung auszuhandeln, die darin mündete, dass sich die Feuerwehren an den Anschaffungen finanziell beteiligten und dies auch noch heute so gehandhabt wird. Auf diese Weise konnten auch Sachen gestemmt werden, die sonst mit Sicherheit finanziell nicht möglich gewesen wären.

Folgende Anschaffungen wurden unter seiner Amtszeit getätigt:

FF Gmünd:              
1995 Ankauf einer neuen TS 8/8
1996 Ankauf eines neuen TSF/W mit Atemschutz
1999 Neubau des Gerätehauses
2018 Unterstützung beim Ankauf eines MTW

FF Hilgenreith:
1993 Ankauf eines neuen TSF
1994 Ankauf einer neuen TS 8/8
1998 Mitfinanzierung des neuen Gerätehauses

FF Innernzell:
2002 Umbau des Gerätehauses
2010 Ankauf eines neuen LF 20/16
2015 Ankauf eines neuen MTW der Marke VW T 5 Allrad

Alle drei Feuerwehren sind mit den neuesten Schutzanzügen ausgerüstet, Digitalfunk wurde installiert, 2 Wärmebildkameras angeschafft und der Atemschutz ist ebenfalls auf dem neuesten Stand.

BGM Josef Kern hat sich immer für die Feuerwehren stark gemacht und er hat versucht, sie mit dem nötigen und richtigen Einsatzmitteln auszustatten.

Lt. der gemeindlichen Verwaltung wurden dafür seit 1999 über 600.000 € ausgegeben.

Da vor 1999 leider keine Aufzeichnungen mehr vorhanden sind, kann man die Gesamtausgaben in seiner Amtszeit nur schätzen, sie dürften aber bei ca. 1 Million liegen.

Die drei Feuerwehren Gmünd, Hilgenreith und Innernzell können sich glücklich schätzen, mit Josef Kern einen Bürgermeister zu haben, der den Wert der ehrenamtlichen Feuerwehr kennt und alles dafür tut, dass sie mit den Gerätschaften ausgerüstet werden, die sie für ihre Arbeit brauchen.

Zusammenarbeit auf Augenhöhe, gegenseitige Wertschätzung und die Anerkennung bei den Gemeindebürgern war und ist der Grundstock für eine erfolgreiche Arbeit.

Das ist nicht zuletzt auch ein Verdienst von Josef Kern und wir freuen uns mit ihm, dass er für seinen Einsatz für die Feuerwehren diese Auszeichnung erhält.

 

Laudatio für den 1. Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Gmünd, Hauptlöschmeister Norbert Füller

Norbert Füller trat am 04.03.1995, im Alter von 25 Jahren in die Freiwillige Feuerwehr Gmünd, Gemeinde Innernzell, ein. Man kann fast sagen, als „Spätberufener“.

Einsatzbereitschaft, Idealismus und großer Lernwille waren von Anfang an seine herausragenden Stärkten. So war es nicht verwunderlich, dass er sich bereits sechs Jahre später zutraute, das Amt des 2. Kommandanten zu übernehmen.

In dieser Zeit hatte er sich verschiedener Lehrgänge unterzogen, angefangen vom Grundlehrgang, dann Maschinist für Löschfahrzeuge bis zum Atemschutzgeräteträger.

Nach seiner Wahl 2001 absolvierte er 2002 in der Feuerwehrschule Regensburg die Lehrgänge „Gruppenführer“ und „Leiter einer Feuerwehr“.

Am 04.03.2007 wurde er dann einstimmig zum 1. Kommandanten gewählt.

2009 legte er in der Feuerwehrschule Regensburg den Lehrgang „Leiter Atemschutz“ erfolgreich ab. Weiterhin unterzog er sich im Rahmen der Standortausbildung 2013 noch einem Motorsägenkurs und 2016 den Schulungen für den Digitalfunk, nämlich „Digitalfunk Führungskräfte 1 + B“ sowie „Digitalfunk Endanwender“.

Von 1996 bis 2006 durchlief er ununterbrochen alle Stufen des Leistungsabzeichens Löschgruppe von Bronze bis Gold-Rot. Von 2005 bis 2007 unterzog er sich zudem den Prüfungen für das Leistungsabzeichen THL bis zur Stufe Gold.

2004 wurde er zum Oberlöschmeister ernannt und 2010 zum Hauptlöschmeister.

2014 wurde ihm für den Hochwassereinsatz 2013 in Passau die Ehrennadel der Stadt Passau verliehen.

2015 wurde er vom Feuerwehrverein für 20 Jahre aktiven Dienst geehrt.

2013 wurde er erneut zum 1. Kommandanten gewählt, das Ergebnis war wiederum einstimmig.

Am 27.01.2019 trat er nun seine dritte Amtszeit als 1. Kommandant bei der Freiwilligen Feuerwehr Gmünd an, seine Wahl erfolgte erneut mit einem einstimmigen Ergebnis.

Die erste Bewährungsprobe als 2. Kommandant erfolgte bereits im Jahr des Amtsantritts, nämlich 2001 mit der Einweihung des neuen Gerätehauses, bei der er tatkräftig bei den Vorbereitungen und dem Festakt mitwirkte.

2009 war er maßgebend an den Vorbereitungen und dem Ablauf des 125-jährigen Gründungsfestes beteiligt. Nicht zuletzt sein unermüdlicher Einsatz zeigte sich darin, dass das Fest ein voller Erfolg wurde.

Während seiner bisherigen Amtszeit war er ständig darauf bedacht, dass die Aus- und Fortbildung der Aktiven vorangetrieben wurde, er ist unermüdlich in seinem Werben nach Atemschutzgeräteträgern und sorgt dafür, dass persönliche Ausrüstung, Material und Gerätschaften immer auf den neuesten Stand sind.

So wurden u. a. eine Wärmebildkamera und ein Türöffnungssatz angeschafft, im Gerätehaus wurde ein Alarmmonitor installiert, das TSF/W wurde „aufgefrischt“ und ein 9-sitzer Bus konnte kostengünstig erworben werden, der unter seiner Federführung und großem Zeitaufwand zu einem MTW umgebaut wurde.

Ein herausragendes Merkmal von Norbert Füller ist seine Fähigkeit, Menschen zu führen. Sein fester Charakter, basierend auf einem gesunden Menschenverstand und sein Fachwissen machen ihn zu einem verantwortungsvollen Kommandanten. Seine Fähigkeiten wurden bereits früh erkannt und so war es fast logisch, dass er bereits nach 6 Jahren aktiven Dienst das Amt des 2. Kommandanten angeboten bekam.

In einer für die Gmünder Wehr schwierigen Zeit übernahm er dann selbst das Ruder und konnte das „taumelnde Schiff“ dann wieder auf den rechten Kurs bringen.

Es ist nicht leicht, in einer immer hektisch werdenden Zeit Menschen zu finden, die für ein Ehrenamt einzustehen und das dann auch in diesem Sinne nach ausüben.

Dass es dennoch immer noch solche Menschen gibt, zeigt sich in herausragender Weise in der Person von Norbert Füller.

Für die nächsten 6 Jahre als 1. Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Gmünd wünschen wir unserem Kameraden Norbert Füller weiterhin alles Gute, viel Erfolg und Führungskraft.

(Text: Michael Halser)