Nachrichten

Buntes Programm zum Vorlesetag

Im Mittelpunkt des bundesweiten Vorlesetags an der GS Innernzell – Schöfweg stand das Vorlesen und Zuhören. Der Aktionstag will ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das (Vor-)Lesen setzen und Freude am (Vor-)Lesen wecken. So sollen langfristig Lesekompetenz gefördert und Bildungschancen eröffnet werden.

Kinder und Jugendliche, denen vorgelesen wird, entwickeln einen engen Bezug zum Lesen, sie haben später selbst mehr Freude daran, lesen häufiger und intensiver und haben in vielen Fächern im Schnitt bessere Schulnoten. Die Grundschule Innernzell-Schöfweg feierte am Bundesweiten Vorlesetag mit Kindern, Eltern und Lehrern ein großes Lesefest.

Nicole Thomsen, die als Lesebeauftragte für die Durchführung verantwortlich zeichnete, hatte ein buntes Programm mit Bücherausstellung, Bücherflohmarkt, Vorlesepaten und Autorenlesung organisiert. Ziel war es Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit Geschichten in Kontakt zu bringen.

Acht Vorlesepaten, Christian Meier (ehem. Lehrer Innernzell), Schöfwegs BGM Martin Geier, Elfriede Grassinger (OGTS – Leiterin), Tanja Köck (Kiga-Leiterin), Tanja Marx (EB – Vorsitzende), Pfarrer Josef Huber, Viola Schönberger (Lesepatin) und Gustav Kagerbauer (früher Rektor GS Lindberg) fesselten die Kinder mit „Findefuchs“,  „Geschichten vom Franz“ oder „Maulwurf Grabowski“.

Auch viele Eltern fanden sich an der Schule ein, hörten zu und versammelten sich im Mehrzweckraum, als der bekannte Kinderbuchautor Andreas Dietz sein Buch „Kröti und die Zauberblume“ vorstellte. In seiner unnachahmlichen Art nahm er seine Zuhörer mit auf die Reise der kleinen Kröti, die als rote Schildkröte von den anderen ständig gehänselt, am Schluss erkennen muss, dass es nicht auf Äußerlichkeiten ankommt, sondern rein auf sein Herz.

Zum Abschluss des Vorlesetages durfte jedes Kind mit Fachoberlehrerin Susanne Pöhn ein Lesezeichen basteln, das eine oder andere Buch vom Bücherflohmarkt erwerben und sich am Kuchenbuffet des Elternbeirates stärken, bevor man sich in die Leseecken zurückzog, um selber ein bisschen zu schmökern.

Rektorin Corinna Lang bedankte sich bei allen Beteiligten, überreichte der ersten Klasse ihre Lesestart-Sets und ermunterte ihre Schüler, diesen Tag als Anlass zu nehmen, die Lesefreude zu steigern und weiterzuentwickeln: „ Lesen ist Kino im Kopf, wer liest weiß mehr und dieses Wissen kann euch keiner mehr nehmen.“