Nachrichten

Kinder sagen Pfiad di God

„Wir Kinder sagen Pfiad di God“, so sangen die Schulkinder der Grundschule Eppenschlag. Die so liebevoll Verabschiedete war Herta Resch. Seit 34 Jahren kümmerte sie sich Instandhaltung und Reinigung des Eppenschlager Schulhauses, in dem auch der Kindergarten untergebracht ist. Auch die Aufsicht über die Schüler, die gehörte zu ihren Aufgaben.

Nun versammelten sich Kindergarten und Schulkinder, ehemalige und aktuelle Erzieherinnen und Lehrkräfte, Elternbeiräte sowie als Dienstherren Schulverbandsvorsitzender Bürgermeister Martin Pichler, Pfarrcaritasverbandsvorsitzender Pfarrer Michael Bauer sowie Adolf Hackl von der Personalabteilung zu einer großen Runde im Kindergarten. Sie alle nutzten die Gelegenheit  sich bei Herta Resch zu bedanken, die eine ganze Generation an Eppenschlagern begleitet in ihrer Kindergarten- und Schulzeit begleitet hatte.

„Du hast geschafft, dass Kindergarten und Schule ein Haus ist, in dem sich alle wohlfühlen“, brachte es Bürgermeister Christian Süß auf den Punkt. Schulleiterin Roswitha Bumberger sagte: „Jedes Haus braucht eine gute Seele. Herta Resch ist die gute Seele des Kindergartens und der Schule in Eppenschlag.“

Dass dies kein endgültiger Abschied ist, diesen Wunsch verband die Leiterin des Kindergartens Regina Schindler mit der Einladung, dass Herta Resch lebenslang Gast bei den Treffen sei. Passend dazu sangen die Kinder: „Die Zeit mit dir war wunderschön, hoffen, dass wir dich mal wiederseh’n.“