Nachrichten

Josef Kern erhielt kommunale Verdienstmedaille

„Josef Kern stellt sich seit 34 Jahren in den Dienst der kommunalen Gemeinschaft. Seit 28 Jahren prägt er als erster Bürgermeister die Entwicklung der Gemeinde Innernzell. Als dienstältester Bürgermeister des Landkreises Freyung-Grafenau setzt er sich mit großem Engagement und außerordentlicher Tatkraft für seine Gemeinde ein“, so würdigte Staatsminister Joachim Hermann das Innernzeller Gemeindeoberhaupt.

Für dieses Engagement bekam Josef Kern im Rahmen einer Feierstunde im festlichen Odeon des Innenministeriums die Kommunale Verdienstmedaille in Silber überreicht. In seiner Laudatio ging der Minister auf die zahlreichen Projekte ein, die der Gemeinde ihr heutiges Gesicht geben, darunter die Dorferneuerung, der Ausbau der Wasser- und Abwasserversorgung oder den Umbau von Kindergarten und Schule. Auch das Wirken Josef Kerns außerhalb der Gemeinde wurde honoriert: „Über die Grenzen der Gemeinde Innernzell hinaus engagiert sich Josef Kern seit über zwanzig Jahren verantwortungsvoll als Mitglied des Kreistags Freyung-Grafenau. Als langjähriger Fraktionssprecher und Mitglied in den verschiedensten Ausschüssen hat er die Kreispolitik stets kompetent mitgestaltet und wichtige Entscheidungen mitgetragen. Die Interessen der Region vertritt er nachdrücklich auch im Bayerischen Gemeindetag.“ Durch das langjähre erfolgreiche Engagement stünde die Region jetzt so zukunftsfest da, wie man es lange Zeit nicht erwarten durfte. Als erstes gratulierten die stellvertretende Landrätin Helga Weinberger und der zweite Bürgermeister Innernzells Xaver Herz, die Josef Kern auf seiner Fahrt nach München begleitet hatten.

Mit der Kommunalen Verdienstmedaille in Gold und Silber werden Personen geehrt, die sich insbesondere durch langjährige Tätigkeit als kommunaler Mandatsträger oder in anderen kommunalen Ehrenämtern um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht haben. Neben Bürgermeister Josef Kern und 20 weiteren Personen wurde auch Kultusminister Bernd Sibler ausgezeichnet, der seit 1996 Mitglied des Stadtrates im Plattling ist und der ehemalige Bundestagsabgeordnete Bartholomäus Kalb, seit 46 Jahre Gemeinderatsmitglied in Künzing.