Nachrichten

Freiwillige Feuerwehr Innernzell feiert 150-jähriges Jubiläum

„Gerade in Zeiten, in denen Ehrenamt und Engagement in einem Verein nicht mehr selbstverständlich sind, sollte man den Aktiven, Unterstützern und Helfern uneingeschränkte Anerkennung zollen“, schrieb Fahnenmutter Maria Kern ihren Feuerwehrlern in die Festchronik, „wir leben nicht nach dem Motto: Wenn jeder an sich selbst denkt, ist an alle gedacht!“

Bestens bereit ist die Feuerwehr Innernzell mit Fahnenmutter Maria Kern, Schirmherr Josef Kern und den Festdamen für die Feierlichkeiten zum 150-jährigen Jubiläum.

Aus diesem Grund feiert die Gemeinde Innernzell mit ihrer Freiwilligen Feuerwehr ein großes Fest zu deren 150-jähirgen Jubiläum. Am Florianitag des Jahres 1868, an dem sich einige Innernzeller Männer um den Schuhmachermeister Xaver Jäger trafen und die Freiwillige Feuerwehr Innernzell zu gründen.

Für den ersten Vorstand Johann Strasser sind hier bereits wichtige Grundlagen für die moderne Feuerwehr von heute gelegt: „Wir blicken auch in Dankbarkeit zurück auf jene Männer die vor 150 Jahren die Initiative ergriffen haben und bereit waren für Leben, Gesundheit und Besitz ihrer Mitmenschen im Notfall Hilfe zu leisten. Wir blicken aber auch voller Zuversicht in die Zukunft und wünschen der Freiwilligen Feuerwehr Innernzell, dass sie auch in Zukunft in Kameradschaft zusammenstehen möge, um alle kommenden Herausforderungen zu meistern.“

Auch Bürgermeister Josef Kern ist stolz auf die Jubiläums-Feuerwehr und lobt den Geist der Kameradschaft und des Gemeinsinns: „Dieser strahlt auch zusammen mit anderen Vereinen aus, was eine lebendige Gemeinde ausmacht, eine Gemeinschaft, die durch Miteinander und Füreinander geprägt ist.“

Die Feierlichkeiten beginnen am Freitag, den 25. Mai um 18.30 Uhr mit einem Standkonzert mit der Blaskapelle Innernzell am Kirchplatz. Nachdem man Fahnenmutter Maria Kern, Schirmherr und Bürgermeister Josef Kern sowie den Patenverein, die Freiwillige Feuerwehr Hilgenreith abgeholt hat, zieht der Festzug  mit den örtlichen Vereinen in das Festzelt. Um 20 Uhr möchte die Freiwillige Feuerwehr Innernzell hier besonders langjährige Mitglieder ehren. Die Blaskapelle Innernzell sorgt für die passende musikalische Gestaltung. Mit einem Fackelzug, der auch von dem Spielmannszug der FFW Regen begleitet wird, geht es um 22.30 zum Kriegerdenkmal, wo der verstorbenen Mitglieder gedacht werden soll.

Am Samstag, den 26. Mai steht dann Spaß und Party im Vordergrund. Die Band „Fritz and Friends“ wird im Festzelt so richtig einheizen.

Der dritte Festtag, Sonntag der 27. Mai beginnt dann bereits im 7 Uhr mit dem Weckruf und der Einholung des Patenvereins. Ab 8 Uhr werden Gastvereine und Ehrengäste empfangen. Um 9.15 werden Fahnenmutter und Schirmherr abgeholt, so dass um 10 Uhr der große Festgottesdienst am Kirchplatz beginnen kann. In dessen Rahmen werden auch die neuen Bänder geweiht , die dann im Festzelt übergeben werden. In einem großen vierteiligen Festzug, zu dem sich bereits 60 Vereine angemeldet haben, geht es dann in das Festzelt zum gemeinsamen Mittagessen und einem kameradschaftlichen Beisammensein. Hier werden auch die Ansprachen und Grußworte einen würdigen Rahmen finden. Ab 18 Uhr spielt der Musik- und Heimatverein Haus im Wald zum Festausklang.

Für Kommandant Michael Schwankl ist das Jubiläum auch ein Anlass, in die Zukunft zu blicken: „Unsere Jugendarbeit ist hierbei ein sehr wichtiger Bestandteil, denn ohne Nachwuchs könnte das Bestehen der aktiven Mannschaft nicht gesichert werden. Ein Lob und Dank an alle, die sich dafür Zeit nehmen, den Nachwuchs auf die Tätigkeiten in der aktiven Mannschaft vorzubereiten.“