Nachrichten

Digitale Information für Räte und Bürger

Ein neues digitales Ratsinformationssystem erleichert Markt- und Gemeinderäte sowie die Verwaltung der VG Schönberg die Vorbereitung der Sitzungen. Auch Bürger können sich im Ratsinformationssystem über die Arbeit der zahlreichen Gremien informieren. Unter "Ratsinfo" sind viele der Informationen öffentlich zugänglich.

28 Ordner fassen mittlerweile seine gesammelten Protokolle, so berichtet Innernzells Bürgermeister Josef Kern. Vermutlich werden nicht mehr so viele dazukommen. Denn in der Verwaltungsgemeinschaft Schönberg, zu der neben Innernzell auch der Markt Schönberg sowie die Gemeinden Eppenschlag und Schöfweg gehören, wurde jetzt ein digitales Ratsinformationssystem in Betrieb genommen. Die Markt- und Gemeinderäte bekommen alle Sitzungsunterlagen in digitaler Form zur Verfügung gestellt. Diese können die Unterlagen am PC, Notebook oder auch am Tablet-PC lesen und bearbeiten. „Ausschlaggebend war für uns, dass wir nun den Räten umfassendere Informationen zur Verfügung stellten können, manche Gutachten sind über 100 Seiten stark, die haben wir nur wenn unbedingt notwendig für alle ausgedruckt. Über das Ratsinformationssystem können wir diese Unterlagen ganz einfach an die Räte weitergeben“, so der Vorsitzende der Verwaltungsgemeinschaft Schönbergs Bürgermeister Martin Pichler. Schöfwegs Bürgermeister Martin Geier schätzt besonders die Beschlusskontrolle: „Wir können nun einfach nachschauen, ob die Beschlüsse auch alle umgesetzt wurden. Mittels der Volltextsuche kann man Unterlagen und Beschlüsse zu einem Thema ganz einfach finden.“

Diesen Vorteil können auch die Bürger nützen, so Michaela Gampe, die gemeinsam mit Systembetreuer Robert Maier für die technische und organisatorische Umsetzung im Schönberger Rathaus zuständig war: „Das Ratsinformationssystem ist in die Webseiten der Gemeinden integriert. Jeder Bürger kann hier sehen wann Sitzungen stattfinden, Protokolle und Tagesordnungen lesen und durchsuchen.“ Daneben sind sämtliche Gremien und Ausschüsse hinterlegt, so dass Bürgerinnen und Bürger immer die richtigen Ansprechpartner finden können.

Ein großer Teil der Markt- und Gemeinderäte arbeitet schon mit dem neuen System, berichtet Christian Süß, Bürgermeister der Gemeinde Eppenschlag, „und wenn die anderen sehen, wie gut das funktioniert, werden die meisten noch nachziehen.“ Damit bleiben für die Verwaltung nur noch wenige, für die Unterlagen kopiert und mit der Post verschickt werden müssen.

Zum Ratsinformationssystem kommen Sie hier oder über den Link "Ratsinfo" auf den Startseiten der Gemeinden.